Krippe


Konzept für die Kleinkindbetreuung

Die Kleinkindebetreuung findet in den Räumen „Im Dorfe 19“ statt. Im Eingangsbereich befindet sich eine großzügige Garderobe, von der aus der Gruppenraum sowie der Toilettenbereich zu erreichen ist.

Der Gruppenraum ist liebevoll eingerichtet. Bei der Gestaltung wird vor allem auf das Bedürfnis des kleinen Kindes nach Bewegung und Geborgenheit geachtet. Harmonische Farben und natürliche Materialien schaffen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Der Gruppenraum verfügt über eine separate Küche, in der die Mahlzeiten zubereitet werden und in einer familiären Atmosphäre gemeinsam eingenommen werden.

Der Toilettenbereich verfügt über eine kleine Kindertoilette, die auch den jüngsten Kindern die Möglichkeit zum selbständigen Toilettengang bietet. Ein liebevoll gestalteter Wickelbereich lässt den Kindern und PädagogInnen den Vorgang des Wickelns und der Pflege zu einer Zeit des Wohlfühlens und zur Vertiefung der Beziehung werden.

Ein separater Schlafraum, in dem jedes Kind sein Bettchen hat, erfüllt das Bedürfnis der Kinder nach Ruhe und Schlaf und sorgt für ein Gefühl von Geborgenheit und Zuhause.

Der Garten ist sowohl vom Gruppenraum aus als auch über den Eingangsbereich zu erreichen. Eine schöne Sandkiste, ein kleiner Hügel und eine Schaukel laden zum Spielen und zu vielfältigsten Körpererfahrungen ein. Ein Holzhäuschen bietet die Möglichkeit zum Rückzug und zum Spielen unter Dach.

Betreuungsangebot

Das Angebot der Kleinkindbetreuung besteht für 10 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren.

Die Kinder werden von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Eine Küchenhilfe unterstützt das pädagogische Team und sorgt für das leibliche Wohl der Kinder.

Die Betreuungszeiten sind von montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und montags bis donnerstags wahlweise bis 15.00 Uhr. Die Bringzeit ist von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr. Um ca. 9.00Uhr findet ein Frühstück und um ca. 11.50 Uhr ein gemeinsames Mittagessen statt. Dieses wird jeden Tag frisch aus vollwertigen, biologischen Zutaten in der Gruppe zubereitet und gemeinsam eingenommen. Die Reihenfolge des Essens wiederholt sich wöchentlich. Von ca. 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr ist Mittagsruhe für die Kinder. Sie schlafen in ihren Bettchen. Das Abholen der Kinder ist nach dem Mittagessen um 12.30 Uhr oder um 15.00 Uhr nach der Mittagsruhe möglich.

Tagesablauf

  • Ab 7.30 Uhr bis 8.45 Uhr Ankommen und Freispielzeit
  • 8.50 Uhr Morgenkreis
  • 9.00 Uhr Frühstück
  • Anschließend Fortsetzung der Spielzeit und Pflege (Wickeln etc.)
  • Anschließend Spielen im Garten oder Spaziergang
  • 11.50 Uhr Mittagessen
  • Anschließend waschen und wickeln
  • 15 Uhr bis 12.30 Uhr abholen der Kinder, die nicht über Mittag bleiben
  • 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr Mittagsschlaf
  • Bis 15.00 Uhr Freispiel drinnen oder draußen

Eingewöhnung

Der Übergang vom Elternhaus in die Kleinkindbetreuung bedeutet für die meisten Kinder den ersten Ablöseprozess. Unsere Pädagoginnen begleiten Eltern und Kinder bei der Eingewöhnung. Ein gegenseitiges Kennenlernen und Vertraut-Werden bildet die Grundlage zum allmählichen Lösen von der Mutter bzw. dem Vater.

Die Kinder erleben bei uns ein liebevolles Interesse und Zuwendung. Dadurch können die Kinder sich behutsam und angstfrei von den Eltern lösen und in der Kleinkindbetreuung heimisch werden. Sie als Eltern schaffen in der ersten Zeit durch ihre Anwesenheit eine sichere Anlaufstelle für das Kind, in die es sich jederzeit zurückziehen kann, wenn es sich überfordert fühlt.

In den ersten drei Tagen begleitet eine Bezugsperson (möglichst Mutter oder Vater) das Kind und nimmt einige Stunden mit dem Kind zusammen am Tagesgeschehen teil. Erst am vierten Tag findet ein erster Trennungsversuch statt. Je nach Reaktion des Kindes besprechen Eltern und Pädagoginnen das weitere Vorgehen. Die Trennungszeit wird immer mehr erweitert. Nach ca. drei bis vier Wochen ist in der Regel die Eingewöhnungszeit abgeschlossen. Als Anzeichen für den Abschluss der Eingewöhnungszeit gilt, wenn das Kind die Erzieherin als Bezugsperson akzeptziert hat. Dies zeigt sich, wenn es sich von ihr trösten lässt, ins Spiel findet und gerne isst.

Elternentgelt

Für die Betreuung eines Kindes wird folgendes Elternentgelt erhoben:

Montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr                                  200,00 €    pro Monat

Die Nachmittagsbetreuung findet von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr statt.   Entgelt entsprechend der angemeldeten Tage pro Woche (siehe unten)

Um den Kindern auch in der Nachmittagsbetreuung eine Kontinuität und Sicherheit zu gewähren, ist es möglich zwischen zwei, drei Tagen oder vier Tagen Betreuung zu wählen.

Daraus ergibt sich folgendes Elternentgelt:

  • 200,00 € für die Vormittagsbetreuung
  • 50,00 € Verpflegungsgeld für das Frühstück und das Mittagessen
  • Zuzüglich dem Betreuungsgeld für die Nachmittagsbetreuung

Zwei Nachmittage:                                                                                       40,00 € (monatlich)

Drei Nachmittage:                                                                                         60,00 € (monatlich)

Vier Nachmittage:                                                                                         80,00 € (monatlich)